Die Schattenseite aufhellen

Als ich dieses Foto aufgenommen hatte, hatte ich Tageslicht verwendet, das von links oben durch ein Fenster einfällt. Du siehst an den Reflexionen des Lichts auf den Tomaten, wo in etwa das Fenster war.

Um die Bilder für diesen Artikel nicht zu verfälschen, sind sie originalbelassen. Für das später veröffentlichte Foto hatte ich die Tomaten etwas aufgehellt. Ich hatte es etwas dunkel aufgenommen um ausgebrannte Lichter in der Spiegelung des Fensterlichts zu vermeiden. Mir war dann der Schattenbereich zu dunkel.

zu dunkle Tomaten

Du verwendest ausschließlich originale Streulichtblenden und hast trotzdem manchmal Lensflares im Bild?

Das kann zwei Gründe haben.

 

1. Du verwendest ein sog. Vollformat-Objektiv an einer Kamera mit kleinem Sensor

Also Du hast ein EF-Objektiv an einer Kamera für EF-S oder ein FX an einer Kamera für DX-Objektive (oder die entsprechenden Bezeichnungen anderer Hersteller).

 

Vollformat vs. Cropformat

 

2. Du verwendest ein Zoom-Objektiv.

Ist die Schärfentiefe (oder Tiefenschärfe) tatsächlich anders, an Sensoren mit Kleinbild-Kameras an Sensoren von Crop-Kameras?

(Ich nenne Kleinbild kurz KB. Es wird oft auch Vollformat genannt, und Crop eben Crop, das häufig als APS bezeichnet wird, weil die Sensoren häufig in etwa so groß sind wie das APS-C Filmformat.)

Mit einem sehr einfachen Experiment hab ich das überprüft. Dazu habe ich ein Lineal genommen, es schräg gelegt und schräg von oben fotografieret, damit ich an der Skala des Lineals erkennen kann, wie unscharf der Text in der jeweiligen Entfernung wird. 

Mit diesem kurzen Artikel möchte ich gar nichts großartig erklären sondern nur veranschaulichen, wie unterschiedlich groß die üblichen Filmformate tatsächlich sind. "Gängige

Legende

1 Mittelformat 60x70 (6x7)
2 Mittelformat 45x60 (4,5x6)
3 Digital MF 36x46
4 Kleinbild 24x36
5 DX 15,6x23,7 
6 APS-C 14,8x22,2 
7 Foveon 13,8x20,7 
8 FT
(Four Thirds)
13x17,3 
9 1" 8,8x13,2 
10 2/3" 6,6x8,8 
11 1/1.8" 5,4x7,2 
12 1/2.5" 4,3x5,8 
13 1/2.7" 4x5,4 
14 1/3.2" 3,4x4,5 

Hast Du Dich jemals gefragt, wie es kommt, dass in manchen Fotos die Schärfe nur dort liegt, wohin der Fotograf die Aufmerksamkeit des Betrachters lenken möchte während in anderen Bildern alles scharf erscheint?

 

 

Die Schärfentiefe, oft auch Tiefenschärfe genannt, ist der Bereich in der Tiefe des Bildes, der scharf dargestellt wird. Das Objektiv wird für genau eine Entfernung scharf gestellt. Dadurch sind alle Motive in dieser Entfernung scharf abgebildet, also alle Motive in der Schärfeebene.

Nun wird ein Teil vor und hinter der Schärfeebene ebenfalls scharf genug. Diesen Bereich nennen wir die Schärfentiefe. Sie erstreckt sich - als Faustformel. zu etwa einem Drittel vor der Schärfeebene, also zur Kamera hin und zu zwei Dritteln dahinter, also von der Kamera weg.

Dabei gibt es zwei Faktoren, die die Tiefe der Schärfentiefe beeinflussen.